Bildmarke1
Historischer Verein Schwerin e.V.

Seit 2015 veranstaltet der Historische Verein Schwerin gemeinsam mit dem Klöndör e.V. das "Forum für Geschichte & Volkskunde". Hier werden in unterschiedlichen Formaten vom Vortrag bis zum Gespräch mit Experten oder Zeitzeugen Themen der Stadt- oder Regionalgeschichte und der Volkskunde vorgestellt. Berichte über die Arbeit mit den Sammlungen und aus den Museen ergänzen das Themenspektrum.
Die Schriftenreihe "Blätter zur Schweriner Geschichte" dient dazu, die Vorträge zu publizieren.

Die Bücher können per eMail oder Postbestellung über den Historischen Verein Schwerin e.V., info@hv-schwerin.de, bezogen werden. Bei Postversand fallen zusätzlich 2,50 € Versandkosten an. Auch bei den Veranstaltungen des Vereins werden Bücher angeboten.

Blätter zur Schweriner Geschichte, Heft 1
Schwerin. Wie es wurde, was es ist. Eine Ausstellung zur Geschichte Schwerins in den Schweriner Höfen, herausgegeben von Norbert Credé im Auftrag des Historischen Vereins Schwerin e.V., mit Textbeiträgen von Norbert Credé, Christine Rehberg-Credé, Udo Brinker, Peter Falow und Jörg Moll.
45 S., 46 Abbildungen, ISBN 978-3-9818675-0-3.

6,00 Euro (zzgl. 2,50 € Versandkosten).


Seit 2016 ist in den Schweriner Höfen im Zentrum Schwerins eine neue Ausstellung zur Stadtgeschichte Schwerins zu sehen. Stadt- und Hausmodelle aus der Stadtgeschichtlichen Sammlung Schwerin, ergänzt durch informative Tafeln, präsentieren einen Überblick über die Entwicklung der Geschichte der Landeshauptstadt und früheren Residenzstadt Schwerin.
In der gleichnamigen Broschüre sind die überarbeiteten Texte der Informationstafeln vollständig wiedergegeben. Bilder der Stadtmodelle und aus der Geschichte der Stadt ergänzen sie anschaulich. Wer die Geschichte der Entwicklung Schwerins von der mittelalterlichen Ackerbürgerstadt bis zur heutigen modernen Landeshauptstadt kennenlernen möchte, findet hier einen knappen und verständlichen Überblick.
Dieser Band ist außer über den Historischen Verein im Kulturcafé "Platon“ und im Kreativ-Kaufhaus Schwerin in den Schweriner Höfen zu erwerben.

Blätter zur Schweriner Geschichte, Heft 2
Sabine Kahle / Friederike Thomas: Repräsentatives Wohnen in Schlossnähe. Das Villenensemble Werderstraße 125 bis 141 in Schwerin, herausgegeben von Norbert Credé im Auftrag des Historischen Vereins Schwerin e.V., Schwerin 2019, 41 S., 28 Abbildungen. ISBN 978-3-9818675-1-0.

6,00 Euro (zzgl. 2,50 € Versandkosten).


Die Kunsthistorikerinnen Sabine Kahle, Berlin, und Friederike Thomas, Stralsund, haben im Rahmen der Erarbeitung einer Denkmaltopografie Schwerins und in Vorbereitung der Bewerbung um das UNESCO-Weltkulturerbe mit dem Residenzensemble Schwerin die Baugeschichte und die Ausstattung der Gebäude Werderstraße 125 bis 141 in Schwerin untersucht.
Direkt gegenüber des 1857 fertiggestellten Schweriner Schlosses an der stadtseitigen Seeuferstraße gelegen, behielt sich der Großherzog die Entscheidung über die Art der Bebauung an der Straße selbst vor.
Repräsentativ und architektonisch anspruchsvoll sollten die Wohnhäuser sein, um im Vergleich mit dem Schloss, dem Burggarten, dem Marstall und dem Park auf der Marstallhalbinsel bestehen zu können.
Die Autorinnen gehen in Ihrer Untersuchung auf die Bauherren und Bauentwurfsverfasser ein und stellen die vielfältigen Fassadenlösungen vor. Einen bedeutenden Aspekt der Untersuchung stellen die historischen Ausstattungselemente im Innern der Villen dar, in die uns die Autorinnen Einblick gewähren.