Bildmarke1
Historischer Verein Schwerin e.V.


Besuchen Sie uns auf facebook! Besuchen Sie uns auf Facebook!

Forum Geschichte & Volkskunde

Schleswig-Holstein-Haus

27. November 2019, 19.00 Uhr

Residenzensemble Schwerin -
Was ist sein herausragender universeller Wert?

Claudia Schönfeld, Welterbemanagerin
der Landeshauptstadt Schwerin

...mehr dazu hier! &nsbc &nsbc &nsbc

a k t u e l l



Ausstellung verlängert bis
3. Dezember 2019

"Wir gehen los!"
Friedliche Revolution in Schwerin vor
30 Jahren.

1. Oktober bis 19. November 2019 im Dom und in der Stadtgeschichtsausstellung in den Schweriner Höfen

Wir gehen los!
© Foto: Jens Rosbach

1. Oktober bis 19. November 2019

Eintritt frei

Öffnungszeiten:

im Dom Montag bis Sonnabend 10-17 Uhr, So 12-17 Uhr

in der Stadtgeschichtlichen Ausstellung in den Schweriner Höfen
Montag bis Sonnabend 10-18 Uhr, So 11-17 Uhr

Der Historische Verein Schwerin e.V. und der Schweriner Domgemeinde wollen mit der Ausstellung gemeinsam an die Ereignisse in Schwerin vor 30 Jahren erinnern. Die Präsentation der Fotografien von Jens Rosbach wird dankenswerterweise finanziell unterstützt von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED–Diktatur, der Landeshauptstadt Schwerin und der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin. Kooperationspartner sind die Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro MV und die Landesbeauftragte Mecklenburg-Vorpommern zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

...mehr Information hier


Residenzensemble Schwerin aus der Luft
Residenzensemble Schwerin
© Landeshauptstadt Schwerin,Untere Denkmalschutzbehörde

Der nächste Vortrag im "Forum Geschichte & Volkskunde" findet am Mittwoch, den 27. November 2019, 19 Uhr, im Schleswig-Holstein-Haus in Schwerin statt.

Claudia Schönfeld, Welterbemanagerin der Landeshauptstadt Schwerin, referiert über den aktuellen Stand des Schweriner Welterbeantrags.

Die Bewerbung zum UNESCO Welterbe verlangt heute ein umfassendes Nominierungsdossier, in dem die Einzigartigkeit und Bedeutung der Welterbestätte für die gesamte Menschheit formuliert und vor allem wissenschaftlich begründet werden muss. Eine detaillierte Beschreibung der Weltkulturerbestätte aus verschiedensten Blickwinkeln ist dafür ebenso nötig wie die vergleichende Einordnung in einen globalen Kontext.
Die ersten Kapitel des Antrags enthalten die Bezeichnung und Beschreibung des Gutes sowie die Begründung für die Eintragung. Im Mittelpunkt steht die Herausarbeitung der Werte und Merkmale des Schweriner Residenzensembles, die dessen herausragenden universellen Wert definieren. In einem weiteren Schritt müssen diese den zur Welterbestätte gehörenden architektonischen und landschaftlichen Elementen zugeordnet werden. Die Gliederung dieser Beschreibung sowie ein historischen Überblicks seiner Entstehungsgeschichte werden in dem reich bebilderten Vortrag vorgestellt.
Die Referentin erläutert nicht nur die Begründung für die Einzigartigkeit des Schweriner Residenzensembles, sie bietet zugleich auch einen Überblick über die noch anstehende Arbeit, zu der vor allem Fragen zum Erhaltungszustand der einzelnen Elemente des Residenzensembles und der zukünftige Umgang mit ihnen stehen werden.

Plakat StadtrundgangAuch im Jahr 1 nach 1000 wollen wir den beliebten Stadtrundgang zur Ausstellung wieder aufleben lassen.


Aus der Ausstellung geht es heraus auf Spurensuche nach dem Mittelalter in der Stadt.

 

...mehr dazu hier!




Heft2 Titel Heft2 Innen
Sabine Kahle / Friederike Thomas: Repräsentatives Wohnen in Schlossnähe. Das Villenensemble Werderstraße 125 bis 141 in Schwerin, herausgegeben von Norbert Credé im Auftrag des Historischen Vereins Schwerin e.V., Schwerin 2019, 41 S., 28 Abb.
ISBN 978-3-9818675-1-0. 6,00 Euro (zzgl. 2,50 € Versandkosten)

Weitere Informationen zu den "Blättern zur Schweriner Geschichte" finden Sie hier.


Nach mehrmonatiger Arbeit ist es geschafft: Das Gemälde "Die Großherzogliche Yacht ›Alexandrine‹ auf dem Schweriner See vor Görslow" ist fertig!

...mehr dazu hier!


graffiti
Graffiti in einer Bahnunterführung in Schwerin: "So lange Schwerin kein eigenes Museum hat, sind wir keine echten Schweriner"
© Historischer Verein Schwerin, Foto privat

Am 26. Juni 2017 hat die Schweriner Stadtvertretung ein Konzept für ein neues Stadtmuseum EINSTIMMIG beschlossen.
Mal sehen, wie es weitergeht. Der Beschluss des Konzepts kostet ja nichts, aber die Umsetzung.
Dann wird man sicher viel zurückhaltender mit der Zustimmung sein.
Aber: Wer ein Museum will - und so verstehen wir den Beschluss - muss auch sehen, dass er an Mittel kommt,
seinen politischen Willen durchzusetzen.

Wer das Konzept lesen möchte, kann dies hier tun.(pdf 356 KB)

Mit dem Konzept lagen der Stadtvertretung Überlegungen zu einer möglichen Ausstellungsgestaltung vor, die darüber informieren soll, was aufgrund der Sammlungsbestände und Leihgaben anderer Schweriner Museen machbar wäre.

Wer sich dafür interessiert, kann die Ausstellungsüberlegungen hier nachlesen. (pdf 243 KB)




Am 16. Februar hatte der Historische Verein die Mitglieder und Freundinnen, Freunde und Förderer des des Vereins zum Jahresempfang in die Ausstellung "Schwerin - Wie es wurde, was es ist" eingeladen.

...mehr dazu hier!




...die Ausstellung im Brunnenhof der Schweriner Höfe. Eigentlich sollte am 31. Oktober 2016 Schluss sein, aber gut 35.000 Schwerinerinnen, Schweriner und Gäste der Stadt haben abgestimmt, sie möchten diese oder eine verbesserte und erweiterte Ausstellung haben!

... mehr zur Ausstellung hier

Foto Ausstellung Stadtgeschichte 1  Foto Ausstellung Stadtgeschichte 2
© Fotos Norbert Credé, Historischer Verein Schwerin




Portalkran

Mitglieder des Historischen VereinsSchwerin stellten an beiden "Tagen der Industriekultur am Wasser" die Geschichte des ehemaligen Schweriner Hafens und des angrenzenden Industriegebiets an der Hafenpromenade unter dem Portalkran vor.

... mehr dazu hier


Portalkran am Hafen, 2005
© Foto Norbert Credé

Mitgliederbereich       Kontakt        Impressum